GERÄUSCHLOSIGKEIT

Wie andere Geräte und Anlagen erzeugt auch der Aufzug während der Inbetriebnahme zwei verschiedene Arten von Geräuschen: „durch Luft erzeugte Geräusche“ und “mechanische Geräusche“.
Die zweite Art ist schwieriger zu beheben, weil der Hersteller des Gebäudes oder derjenige, der das Gebäude erneuert, für die Behebung des Problems wissen muss, dass die Schwingungen, die durch sich in Bewegung befindende Teile der Anlage erzeugt werden, durch gewisse Strukturen (metallische, in Stahlbeton) des Gebäudes erzeugt und in manchen Fällen sogar verstärkt werden können- wenn nicht die notwendigen Maßnahmen getroffen werden. Die Firma Travasso A.W. ist natürlich bereit, den Planern die erforderlichen Daten weiterzugeben, die ihnen erlauben, den Lärm zu reduzieren.
Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Schwingungen. Es gibt im Bereich der Aufzugstechnik die Norm ISO 13738 "Messung der Fahrqualität" (der Kabine), die sich diesem Punkt widmet und die von der Firma berücksichtigt wird, um den Komfort in der Kabine und im selben Gebäude verbessern zu können (weil in Letzterem die Einflüsse nur bemerkbar sind, wenn die Geschwindigkeit der Anlage beeinträchtigt ist).
Bezüglich der Geräuscheerzeugung ist weiters erwähnenswert, dass die bestehenden Gesetze in Italien und allgemein in Europa das Problem aus zwei verschiedenen Blickwinkeln betrachten:
- extern; In dem Stadtteil oder in der Region, wo sich das Gebäude befindet, sollte der höchstzulässige Lärmpegel nicht überschritten werden. Diese Gefahr besteht jedoch bei Aufzügen sehr selten.
- intern; diesen Aspekt behandelt das DPCM vom 5. Dezember 1997 „Bestimmungen der akustischen passiven Erfordernisse an Gebäude“; das kann für den Aufzug relevant sein.
Der Wert LAXmax, der in den Wohngebieten gemessen wird, darf 35 Dezibel nicht überschreiten und dieser Wert ist zu Recht sehr gering. Aber nicht alle Geräte des Aufzugs, einschließlich die der Travasso A.W. sind an sich in der Lage, dieses Limit einzuhalten- oder jedenfalls nicht immer. Der Höchstwert wird in der Projektdokumentation der Anlage angezeigt.
Es ist notwendig, dass der Planer und der Konstrukteur die dem Maschinenraum und dem Aufzugsschacht benachbarten Räume schalldicht machen. Es ist offensichtlich, dass aus dieser Sicht für Aufzüge ohne Maschinenraum- wo sich die Maschine folglich in dem Aufzugschacht (der gewöhnlich elektrisch ist) oder sogar in einer Räumlichkeit des Gebäudes (in der Regel dort, wo auch die Hydraulik untergebracht ist) befindet- ein wirksamer Lärmschutz schwieriger machbar ist.

 
Travasso AW © 2008