ERDBEBENSICHERE AUFZÜGE




Die Firma Travasso A.W. unterstützt jene europäischen Länder wie Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland, Rumänien und Portugal, die häufig mit Erdbeben zu kämpfen haben.
Aus diesem Grund hat das Technische Komitee CEN / TC10, das von der Europäischen Union für die Normierung von Aufzügen beauftragt wurde, eine Richtlinie, die EN 81-77, für Aufzüge in Erdbebengebieten veröffentlicht.
Die englische Übersetzung ist bereits verfügbar und die Norm wurde Anfang 2014 harmonisiert.

Die Firma Travasso A.W. kann Planern und interessierten Kunden Informationen darbieten und auch Aufzüge erzeugen, die schon der Norm EN 81-77 entsprechen- sowohl elektrische als auch, bevorzugt, hydraulische Aufzüge. Bei elektrischen Aufzügen mit oder ohne Maschinenraum ist es sehr wichtig, dass das Gegengewicht so positioniert wird, dass es nicht aus den Führungsschienen heraustreten kann, so dass man bei einem Erdbeben nicht von der Aufzugskabine erschlagen wird.
Bei einem hydraulischen Aufzug tritt dieses Problem nicht auf und die Maschinerien befinden sich nicht im Schacht, im Gegensatz zu MRL- Aufzügen.

Auf jeden Fall sollte eine Verwendung des Aufzugs während dem Erdbeben vermieden werden, da jemand in der Aufzugskabine feststecken kann, wenn sich die Anlage in einem Gebäude befindet, dass nach wenigen Minuten einstürzt. Ein schreckliches Erdbeben erfolgte zum Beispiel im Jahre 2009 in der Region Abruzzen. Zwei Personen blieben im Aufzug eingesperrt und mussten unter dramatischen Umständen- für sie und die Helfern- evakuiert werden.
Natürlich müssen erdbebensichere Aufzüge von einem Gerät gesteuert werden, das sich im Gebäude befindet, damit im Aufzug eingeschlossene Personen die Aufzugskabine in einem sicheren Stockwerk wieder verlassen können. Außerdem kann so die Anlage gestoppt werden und eine leichtfertige Verwendung des Aufzugs verhindert werden.

 

 
Travasso AW © 2008